Obwohl Talkshows als solches schon oftmals eine Geißel für den gequälten Verstand zumindest der Menschen sind, die sich ihr Gehirn noch nicht selbst vollends weggeätzt haben, kann man mit den eingeladenen Gästen immer noch eines draufsetzen.

An dieser Stelle lasse ich gerne Herrn Wolfgang Röhl vom stern zu Wort kommen, mit diesem Artikel .

Ich kann nur hoffen, daß dieser Artikel längstmöglich verfügbar bleibt. Denn damit wäre nicht nur mir Genüge getan und einer meiner Lieblingsfeinde öffentlich als Dummschwätzer und inkompetenter Merkbefreiter bloßgestellt. Vielleicht würden zukünftige Zugriffe auch dabei helfen, das im Artikel angesprochene, sieb-artige Gedächtnis des durchschnittlichen Talkshow-Zuschauers auf Trab zu halten – auf daß Genannter begreift, daß gerade in solchen “Shows” 80% des Geredes nur hohle Phrasen sind, vorgetragen zur Gefälligkeit der Hirnzwerge; argumentativ das Fähnchen in die Windrichtung gedreht, in die gerade die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

 

Artikel kommentieren